Feldseminar am 21.06.2022 für Landwirte 

Ökologische Ölsaaten & Agroforst

Unsere Feldseminare »Aus gutem Grund« sind ein für alle ökologischen und konventionellen Landwirte offenes Workshop-Programm zu den Themen gesunde Böden, Biodiversität und zukunftsfähige Landwirtschaft.

Wir von BIO PLANÈTE verstehen uns hier als Vermittler und Organisatoren, um informative und kontroverse, wissenschaftsbasierte sowie Beiträge aus der Praxis für die Feldseminare zusammenzustellen.

Feldseminar Ökologische Ölsaaten & Agroforst am 21.06.2022

09:00 Uhr bei der Ölmühle Moog, Klappendorf 1, 01623 Lommatzsch OT Klappendorf

~ Programm ~


09:00 Uhr
Ankommen und Begrüßungskaffee

09:30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Judith Faller-Moog, Ölmühle Moog, und Ulf Müller, Gäa e.V.

09:40 Uhr
Vorstellung der Initiative »Aus gutem Grund«
Judith Faller-Moog, Ölmühle Moog

10:00 Uhr
Öko-Rapsanbau - Fruchtfolge, Gemengeanbau und Nährstoffversorgung
Dr. Herwart Böhm, Thünen Institut für Ökologischen Landbau, Trenthorst

11:00 Uhr
Pause

11:15 Uhr
Erfahrungen mit Untersaaten im Winterraps auf Praxisbetrieben
Irene Rachner – Deutsche Saat Veredelung AG, Bückwitz

11:45 Uhr
Praktikerbericht - Erfahrung mit dem Claydon Anbausystem im ökologischen Rapsanbau
Torsten Klinge, Ökolandwirt, Liemehna bei Leipzig

12:15 Uhr
Mittagessen

13:00 Uhr
Agroforstsysteme und der Ölsaatenanbau – eine gute Kombination
Janos Wack, Triebwerk, Witzenhausen

14:15 Uhr
Weiter mit OPTION 1 oder 2

 

OPTION 1 - KLAPPENDORF

14:15 Uhr  
Betriebsvorstellung Biohofgut Klappendorf, Besichtigung Druschfruchtlager und Aufbereitung und Feldbesichtigung Winterraps, Öllein- und Sonnenblumen
Josephine Moog und Jens Werner, Biohofgut Klappendorf

15:45 Uhr
Kaffee und Ausklang

16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung mit OPTION 1


OPTION 2 - PEICKWITZ

14:15 Uhr 
Fahrt nach Peickwitz bei Senftenberg

15:30 Uhr
Ankommen und Kaffee

15:45 Uhr
Besichtigung des Agroforstsystems mit Ölpflanzen Landwirtschaftsbetrieb Domin Feldstr. 20, 01945 Peickwitz bei Senftenberg
(Anfahrt ca. 1:15 h von Klappendorf nach Peickwitz)

17:15 Uhr
Ende der Veranstaltung mit OPTION 2
Unter diesem Link können Sie sich anmelden https://www.gaea.de/feldseminar-oekologische-oelsaaten-und-agroforst.html 

Alternativ können Sie das Anmeldeformular 
hier downloaden und per E-Mail an initiative@bioplanete.com senden.

 Bitte geben Sie in jedem Fall an, ob am Nachmittag OPTION 1 oder OPTION 2 gewünscht ist.

 Anmeldungen sind bis zum 10.06.2022 möglich.

Rückblick Feldseminar »Potenziale des Bodens im Kampf gegen den Klimawandel«

Mehr als 40 Teilnehmer verfolgten am 17. Februar 2022 den digitalen Auftakt der Feldseminare »Aus gutem Grund«. Sie hörten verschiedene, zum Teil sehr kontroverse Beiträge zum Thema »Potenziale des Bodens im Kampf gegen den Klimawandel«.

So herrschte zwar Einigkeit darüber, dass regenerative Landwirtschaft der richtige und wichtige Weg für Landwirte sei, um sich auf den Klimawandel einzustellen und aktiv etwas für den Klimaschutz zu tun. Während allerdings Julius Vielhauer von Klim für eine finanzielle Vergütung für Humusaufbau bzw. Carbon Farming durch ein eigenes Klimalabel auf Produkten warb, stellte Dr. Carsten Paul vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung sogenannte Klimazertifikaten in Frage. Er sprach von einem Risiko, dass sich Unternehmen dadurch relativ leicht von ihrer Verpflichtung, selbst Emissionen zu reduzieren, freikaufen können. Seiner Meinung nach sei eine Entlohnung der Landwirte nur im Rahmen einer Agrarförderung möglich: »Öffentliche Mittel verwenden, um öffentliche Leistungen zu finanzieren. «

Ganz praktische Erfahrungen zu diesem Thema steuerte Oliver Leipacher vom Kompetenzzentrum für regenerative Landwirtschaft bei: »Wir brauchen Humus im Boden, der veratmet werden kann und die Photosynthese am Laufen hält. Das ist der Schlüssel zum Glück«, sagte er und erläuterte unter anderem den Vorteil von Untersaaten bzw. einer dauerhaften Bedeckung der Felder. »Die Qualität der Ölsaaten bestimmt maßgeblich die Qualität unserer Öle«, sagte Judith Moog, Gründerin und Inhaberin von BIO PLANÈTE, und begründete damit die von Beginn an sehr enge Verbindung zur Bio-Landwirtschaft und das Engagement der Ölmühle.

Unser Unternehmen will mit der Initiative »Aus gutem Grund« dazu beitragen, dass mehr Ölsaaten in Deutschland angebaut und dass Klima-Wandel und Umweltschutz bei der Ernährung und Lebensmittelherstellung in den Fokus gerückt werden.

Judith Moog (links) und Oliver Leipacher  (rechts)


Initiative »Aus gutem Grund«

Zurück