Wann, wenn nicht jetzt!

WIR SUCHEN INNOVATIVE IDEEN FÜR LANDWIRTSCHAFTSPROJEKTE

Unser Kleinprojekte-Fonds ist Teil der Initiative »Aus gutem Grund« und hat das Ziel, unsere heimische Landwirtschaft zu stärken. Ganz konkret wollen wir mit unserem Kleinprojekte-Fonds nachhaltige Anbauweisen und in Vergessenheit geratene Kulturen, außergewöhnlichen Verfahren und nachhaltige Projekte finanziell unterstützen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Zum Antragsformular

jetzt bewerben

Warum haben wir den Kleinprojekte-Fonds ins Leben gerufen?


Forschung und Innovationen gehen seit jeher Hand in Hand mit Bio-Landwirtschaft. In Zusammenarbeit mit unserem Biohofgut begleiten wir selbst aktiv verschiedenste Projekte und kennen das Risiko, dass damit einhergeht. Um Landwirte zu entlasten, haben wir den Kleinprojekte-Fonds ins Leben gerufen.

Wer kann sich für die Förderung bewerben?


All ökologischen Landwirte mit Hauptsitz in Deutschland sowie all jene, die ihren Betrieb gerade auf Bio umstellen, sind eingeladen sich zu bewerben. Ausgeschlossen sind Mitarbeiter der Ölmühle Moog GmbH, deren Angehörigen sowie Projekte, die bereits über eine andere Institution, Unternehmen etc. eine Förderung erhalten.

Wie hoch ist die Förderung?


Pro Projekt werden maximal 5.000 Euro aus dem Fonds zur Verfügung gestellt, mit denen die tatsächlichen und nachweisbaren Kosten zum Beispiel für Saaten oder Technik ausgeglichen werden können. Insgesamt werden im Jahr 2023 drei ausgewählte Projekte mit insgesamt 10.000 Euro gefördert.

Was sind förderfähige Projekte?


Neue Wege werden belohnt. Mit dem Fonds wollen wir außergewöhnliches oder nachhaltiges Handeln fördern, das auf gesunde Böden, Biodiversität oder zukunftsfähiges Landwirtschaften einzahlt. Bevorzugt werden Projekte mit Bezug auf Ölsaaten. Das Projekt darf frühestens im Herbst 2022 beginnen und muss bis spätestens Ende 2023 abgeschlossen sein.

Bis wann kann ich mich bewerben?


Einsendeschluss ist der 30. November 2022.

Wie erfolgt die Auswahl der förderfähigen Projekte?


Eine externe Jury wählt unter allen Bewerbern die drei Projekte aus, die durch den Fonds gefördert werden. Neben der Gründerin von BIO PLANÈTE, Judith Faller-Moog, gehören Landwirte und Wissenschaftler zu dem Gremium.

So geht es nach der Bewerbung weiter


Nach Einsendeschluss am 30.11.2022 sichtet die Jury alle Einsendungen. Diese entscheidet Anfang 2023 über die Vergabe der Gelder aus dem Fonds. Über die Entscheidung informieren wir die Betreffenden spätestens im Februar 2023.

Was passiert nach der Zusage der Förderung?


Gemeinsam mit dem Landwirt oder der Landwirtin besprechen wir den Ablauf des Projektes, die Zahlungsmodalitäten, Datenschutzbedingungen etc. und halten das in einer individuellen und unbürokratischen Vereinbarung fest.

Bis zum Ende der Projekte begleiten wir die Umsetzung und halten die Ergebnisse unter anderem mit Fotos und Videos fest. Unser Ziel ist es, dass die Erfahrungen und Resultate aus diesen Kleinprojekten später als Impulse in die Feldseminare zurückfließen und so anderen Landwirten zur Verfügung gestellt werden.

Was steckt hinter der Initiative »Aus gutem Grund«?


Die Initiative »Aus gutem Grund« wurde von der Ölmühle Moog GmbH ins Leben gerufen, um den Ausbau der Bio-Landwirtschaft und des Ölsaatenanbaus in Deutschland aktiv zu unterstützen. Finanziert wird die Initiative durch den Verkauf der Öl-Serie »Aus gutem Grund« der Marke BIO PLANÈTE. 10 Cent pro verkaufte Flasche fließen direkt in regelmäßig stattfindenden Feldseminare sowie den Kleinprojekte-Fonds.

Sie haben noch Fragen?

Für mehr Informationen rund um den Kleinprojekte-Fonds der Ölmühle Moog GmbH wenden Sie sich gern an:

Ölmühle Moog GmbH
Carolin Laier, Nachhaltigkeitsmanagement
Klappendorf 1
 01623 Lommatzsch

 Telefon: +49 (0)163 7415776
E-Mail: initiative@bioplanete.com