Leinöl - unser sensibles Superfood

Nehmen Sie jetzt an unserer Umfrage teil

Leinöl ist das Speiseöl mit dem höchsten Gehalt der gesundheitlich wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Aufgrund des hohen Gehalts dieser essenziellen Fettsäuren ist das Leinöl aber auch empfindlich gegenüber Hitze, Sauerstoff und UV-Strahlung. Diese Faktoren beeinflussen die Haltbarkeit des Produktes. 

Soweit die Theorie – doch wie genau sind Ihre persönlichen Erfahrungen damit? Findet sich Leinöl regelmäßig in Ihrem Einkaufskorb bzw. Ihrer Küche wieder, dann nehmen Sie sich bitte 2 Minuten Zeit, um an unserer kleinen Leinöl-Umfrage teilzunehmen. Als Dankeschön erhalten Sie 10 % Rabatt auf Ihre nächste Bestellung in unserem Onlineshop.

Sie helfen uns damit, unsere Produkte stetig zu verbessern. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

*Nach abgeschlossener Umfrage erhalten Sie automatisch einen Rabatt-Code über 10 % für Ihre nächste Bestellung bei www.bioplanete.de
Einmalig nutzbar je Kunde / gültig bis 31.01.2023

Unsere BIO PLANÈTE Leinöle

Die Saat für unser typisch bitteres Leinöl der Serie »Aus gutem Grund« stammt aus Deutschland. Mit seinem typisch saatig-bitterem Geschmack verfeinert diese regionale Spezialität kalte Speisen ganz wunderbar.

Mild durch 3D-Filtration ist dagegen unser BIO PLANÈTE Leinöl mild, die Saaten dafür stammen aus Europa. Unsere beiden Leinöle werden kalt gepresst und sind reich an Omega-3-Fettsäuren. 
Sie haben die Wahl!

 

Mehfach ungesättigte Fettsäuren

BASISWISSEN ZU OMEGA-3- UND -6-FETTSÄUREN

Unsere Leinöl-Rezepte

ZUM REZEPTBUCH


»Bio-Landwirtschaft ist das letzte und vielleicht wichtigste große Abenteuer unserer Gesellschaft.
Ich habe größten Respekt davor.«

- Judith Faller-Moog - 


Leinöl ist nicht gleich Leinöl

Schon die Wahl der Leinsaaten entscheidet über den Geschmack. 
Leinöl wird aus den Samen des Leins gewonnen, auch Flachs genannt. Die Pflanzen wachsen bis zu einem Meter hoch und blühen in den Monaten Juni bis August in einem fröhlichen Blau oder strahlendem Weiß.

Nach der Blüte erkennt man den Lein an seinen markanten kugeligen Kapseln, die die Samen beherbergen. Der Ölgehalt der Samen liegt, je nach Sorte, zwischen 30 % und 44 %. Besonders die mehrfach ungesättigten Fettsäuren kommen darin reichhaltig vor, beispielsweise die Alpha-Linolensäure. Da unser Körper diese essentiellen Fettsäuren nicht selbst bilden kann, ist es umso wichtiger, sie mit der täglichen Nahrung aufzunehmen.

Unsere 3D-Filtration

Viele mögen Leinöl nicht aufgrund des bitteren Geschmacks.
Bei unserem BIO PLANÈTE Leinöl mild haben wir diesen bitteren Geschmack entfernt, oder besser gesagt die Cyclolinopeptide. Diese kleinen Proteinbruchstücke sind für die Bitterkeit in Leinöl verantwortlich und sorgen auch dafür, dass Leinöl nach dem Öffnen schnell noch bitterer wird. Das einzigartige Verfahren, das wir dafür entwickelt haben, heißt 3-D-Verfahren und sorgt für einen milden, leicht nussigen Geschmack. 

Bei diesem zusätzlichen Arbeitsschritt nutzen wir die dreidimensionale Struktur (3D) der Eiweißbausteine, um diese herauszufiltern. Unser BIO PLANÈTE Leinöl hat dadurch einen angenehm milden (unbitteren), leicht nussigen Geschmack - und alle gesundheitlichen Vorteile wie zum Beispiel der Omega-3-Gehalt bleiben erhalten.

Wir denken an die Zukunft

Leinöl ist unser „Sensibelchen“, da es besonders viele Angriffspunkte für Hitze, Sauerstoff und Licht bietet. Aber schon auf dem Feld ist die Leinpflanze mit Samthandschuhen anzufassen. Spricht man mit unseren langjährigen Lieferanten, so beschreiben sie immer ein „Fingerspitzengefühl“, welches man beim Anbau von Öllein beweisen muss. Beispielsweise braucht der Öllein Feuchtigkeit zum Keimen und Wachsen, aber Trockenheit zum Abreifen. Er ist anfällig für Unkräuter und Schädlinge und durch den hohen Faseranteil schwer zu ernten. 


Wie genau der Anbau von Öllein in Deutschland funktioniert und an welchen Stellschrauben man hier optimieren kann, wie die Qualitäten des Ölleins von deutschen Anbauflächen sind und wie man die Wertschöpfung erhöhen kann, das alles wird im Forschungsvorhaben LINOVIT untersucht. Dabei handelt es sich um ein Verbundvorhaben der Ölmühle Moog GmbH, der Universität Bonn sowie dem Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik. 

Dieses Projekt wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau getragen. Das Programm erstreckt sich über einen Zeitraum von 2020 bis 2024.

Wissenswertes zum Leinöl

»Wie sollte das BIO PLANÈTE Leinöl gelagert werden?«

Leinöl ist reich an mehrfach ungesättigten und wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Diese Fettsäuren sind besonders empfindlich gegenüber Umwelteinflüssen wie Hitze, UV-Licht und Sauerstoff. Aus diesem Grund wird unser Leinöl unter Schutzatmosphäre, also Sauerstoffausschluss, in Lichtschutz-Flaschen abgefüllt. Damit wird eine Lagerung im Kühlschrank erst notwendig, wenn das Öl geöffnet worden ist und somit in Kontakt mit Luftsauerstoff gerät.

»Leinöl wird im Kühlschrank hart. Ist das natürlich oder ein Qualitätsmangel?« 

Das Leinöl wird bei sinkenden Temperaturen immer zähflüssiger, bis es anfängt, zu erstarren. Das ist ein natürliches Verhalten des Öles und stellt keinen Qualitätsmangel dar. Übrigens kann das Leinöl auch im Gefrierschrank gelagert werden, um die Haltbarkeit zu verlängern. Das bietet sich beispielsweise an, wenn Sie eine längere Reise planen. Es schadet dem Öl nicht, und es zeigt bei Raumtemperaturen dann schnell wieder seine gewohnten Eigenschaften.

»Warum sollte Leinöl nicht stark erhitzt werden?«  

Je mehr mehrfach ungesättigte Fettsäuren ein Öl enthält, desto anfälliger ist es gegenüber Umwelteinflüssen wie Hitze, UV-Licht und Sauerstoff. Werden solche Öle zu stark und lange erhitzt, können sich schädliche Zersetzungs- und Umwandlungsprodukte wie Trans-Fettsäuren bilden. Aus diesem Grund werden beispielsweise unsere Lein- sowie weitere Vitalöle unter Schutzatmosphäre (Schutzgas-Atmosphäre im Kopfraum der verschlossenen Flasche) in Lichtschutz-Flaschen abgefüllt. Diese Öle sollten nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahrt werden.