Gourmet Öl

Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. geröstet

BIO PLANÈTE Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. geröstet - traditionelle Spezialität aus der Steiermark. Geröstetes Kürbiskernöl in Bio-Qualität.
Aroma
nussige , fein pikante Note
Bio-Kontrollnummer Herkunftsland
AT-BIO-902

7,49 €*

Inhalt: 100 ml

Sofort verfügbar, Lieferzeit 3-5 Werktage

Produktinfo

Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. geröstet

Unser BIO PLANÈTE Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. vereint erlesenen Geschmack mit österreichischer Tradition. Schonend geröstet und behutsam kaltgepresst entwickeln die Kürbiskerne das charakteristische Öl-Aroma: herrlich fruchtig und doch leicht herb. Geröstetes Kürbiskernöl hat eine lange Tradition in der Steiermark – im Süden von Österreich. Die Kerne für unser Öl stammen unter anderem aus dem oststeirischen Familienbetrieb von Michael und Martin Lamprecht. 1995 erfolgte die Umstellung auf biologische Betriebsführung. Dieses geschah aus der Überzeugung heraus, dass das Erzeugen von pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln mit höchster Qualität nur möglich ist, wenn man im Einklang mit der Natur arbeitet. Diese Einstellung zur Landwirtschaft hat Martin Lamprecht seinem Sohn Michael weitergegeben, sodass der Familienbetrieb nun in vierter Generation geführt wird. Auf rund 80 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche und 18 Hektar Wald werden neben Kürbissen und Mais auch Getreideerzeugnisse als Futtermittel für die hofeigenen Tiere angebaut, um das Ideal einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft zu leben. In der Herstellung machen Handarbeit und Tradition unser Steirisches Kürbiskernöl g.g.A zu einer wahren Delikatesse: Die großen Kerne des Ölkürbisses werden aus den Kürbissen herausgeschält und mit klarem Wasser gereinigt. Nachdem sie getrocknet sind, werden die Kerne gemahlen und schonend geröstet. Sobald die Kürbiskerne ihre optimale Röstung erreicht haben, werden sie einmal schonend kaltgepresst. 

Mit Vorsicht erhitzen.

Zum Backen von Süßem und Herzhaftem, aber auch zum Dünsten und Garen von Gemüse und Fisch geeignet.

Gourmet Öl für die kreative, genussvolle Küche.

Sanft geröstet und anschließend schonend kaltgepresst. Vegan und reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen.

Mit geschützter Ursprungsangabe.

Mindestens eine der Produktionsstufen (Erzeugung, Verarbeitung, Herstellung) erfolgt auf traditionelle Weise im Anbaugebiet.
Kürbiskernöl ist dank seines wunderbar aromatischen Geschmacks vielseitig einsetzbar. Es verfeinert ganz klassisch Kürbissuppe - ebenso gibt es im Dressing für Blattsalate und Rohkost oder über gedünstetem Gemüse eine feine pikante Note. Das herzhafte Aroma sorgt aber auch für einen spannenden Kontrast in süßen Speisen, beispielsweise auf Vanilleeis oder in unserem Schokokuchen im Glas
Probieren Sie auch gern unsere Gourmet-Kürbiskernöle: Kürbiskernöl nativ & Kürbiskernöl geröstet.
Herkunft
Österreich
Ernährungshinweis
Geeignet für Vegetarier und Veganer.
Lager- und Aufbewahrungshinweise
Bei Raumtemperatur aufbewahren und vor Licht schützen.
Erhitzbarkeit
Zum Dünsten, Backen und Garen geeignet.
Aus kontrolliert biologischem Anbau
Energie
3404 kJ (828 kcal)
Fett
92 g
davon: gesättigte Fettsäuren
17 g
davon: einfach ungesättigte Fettsäuren
31 g
davon: mehrfach ungesättigte Fettsäuren
44 g
Kohlenhydrate
0 g
davon: Zucker
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g
Vitamin E
22 mg / (183 % **)
Durchschnittliche Nährwerte pro 100 ml
** % der Referenzmenge für die tägliche Zufuhr (Erwachsene)

Ein Bio-Siegel ist ein Güte- und Prüfsiegel, mit welchem Erzeugnisse aus ökologischem Landbau gekennzeichnet werden. Das EU-Bio-Siegel ist seit dem 01. Juli 2012 verbindlich vorgeschrieben, welches auch als EU-Bio-Logo bezeichnet wird und Lebensmittel aus ökologischem Anbau kennzeichnet (aus Sternen geformtes Blatt auf grünem Grund).
Dieses Siegel löste das seit 2001 existierende deutsche staatliche Bio-Siegel (grünes Sechseck mit „BIO“-Schriftzug) inhaltlich mit gleichen Standards ab. Aufgrund des hohen Bekanntheitsgrades des Vorgängers, finden heute oft noch beide Siegel Verwendung.
Die Verwendung dieser Zertifizierung wird durch den Herausgeber streng reglementiert und ist an ökologische Auflagen geknüpft. Die Einhaltung der Kriterien durch die Erzeuger wird durch eine Dokumentationspflicht sowie regelmäßige Entnahme und Untersuchung von Warenproben gewährleistet. Die Einhaltung der Bestimmungen wird in Europa durch die zuständigen Öko-Kontrollstellen überwacht.
Lebensmittel, die mit dem Bio-Siegel gekennzeichnet sind, dürfen unter anderem:
... nicht durch bzw. mit/aus gentechnisch veränderte/n Organismen hergestellt werden
... nicht mit Einsatz synthetischer Pflanzenschutzmittel hergestellt werden
... nicht mehr als 5 % konventionell erzeugte Bestandteile enthalten
(im Ausnahmefall, wenn Zutaten nicht in ökologischer Qualität verfügbar sind, gemäß Anhang VO)
... keine Süßstoffe und Stabilisatoren sowie synthetische Farbstoffe, Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker enthalten
... nicht aus monotonen Fruchtfolgen hervorgehen (Zwei-, Drei- und Vierfelderwirtschaft)
Weitere Infos auf der Website des EU-Bio-Siegels

g.U.: Die »geschützte Ursprungsbezeichnung« besagt, dass Erzeugung, Verarbeitung und Herstellung eines Produktes in einem bestimmten geografischen Gebiet nach einem anerkannten und festgelegten, oftmals traditionellen Verfahren erfolgt. Das italienische Äquivalent ist als »D.O.P., Denominazione d’Origine Protetta« gekennzeichnet. g.g.A.: Die »geschützte geografische Angabe« besagt, dass mindestens eine der Produktionsstufen – also Erzeugung, Verarbeitung oder Herstellung – in einem bestimmten Herkunftsgebiet erfolgt.

Nachdem das Mindesthaltbarkeitsdatum des Öls überschritten ist, können wir nicht mehr für die einwandfreie Qualität garantieren. 
Im Sinne der Nachhaltigkeit möchten wir aber auf folgendes hinweisen: pflanzliche Öle gehören nicht zu den sehr sensiblen Lebensmitteln und können in der Regel auch noch nach MHD verzehrt werden. Das gilt insbesondere dann, wenn die Flasche noch verschlossen ist und sie geschützt vor Wärmequellen gelagert wurde. Daher empfehlen wir, ein Öl sensorisch zu testen, bevor es entsorgt wird. Ein überlagertes Öl lässt sich leicht an Geruch und Geschmack erkennen. Schmeckt es ranzig oder ungewöhnlich (Fehlaromen), sollte es nicht mehr verzehrt werden.
Rezepte

Erleben Sie die Vielseitigkeit unserer Öle

Nichts passendes dabei?